Kürbis-Brei – nicht nur im Herbst bei Babys ein Hit

Zutaten: Kürbis, Rapsöl
Geeignet ab: 5. Monat
Besonderheiten: Carotinoide schützen vor Zellschädigungen + Vitamin A für die Augen
Geeignet für: Ess-Anfänger

Druckansicht

Kürbis-Brei – nicht nur im Herbst bei Babys ein Hit

  • Vorbereitung: 00:05
  • Grilldauer: 00:15
  • Gesamtdauer: 00:20
  • Menge: 1 Portion 1x
Scale

Zutaten

  • 100g Hokkaido-Kürbis
  • 1 TL Rapsöl

Schritt für Schritt

  1. Den Kürbis schälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Die Gemüsewürfel in einen Topf geben und mit wenig Wasser (ca. 30ml) etwa 15 Minuten auf kleiner Stufe weichkochen. Wenn man den Deckel auf dem Topf lässt, kann das Gemüse nährstoffschonend im Wasserdampf garen.
  3. Den Topf vom Herd nehmen und die Kürbiswürfel mit etwas Kochwasser fein pürieren.
  4. Rapsöl hinzugeben und unterrühren.
  5. Den Brei servieren.

Alternativ

Ergänze beim Kochen noch ein frisches Salbeiblatt, dadurch wird der Brei noch etwas intensiver.  Außerdem wirkt Salbei antibakteriell und entzündungshemmend.

Portionsgrößen und Garzeiten

Der Appetit ist von Baby zu Baby unterschiedlich und kann natürlich auch Tagesformabhängig sein. Beachte immer, dass die Mengenangabe nur als grobe Orientierung dient und du natürlich mal die Menge erhöhen oder auch reduzieren kannst.

Die Garzeit gilt für frisches Gemüse. Auch diese kann je nach Größe oder Sorte abweichen.

Die Konsistenz des Breis kannst du durch die Menge des Kochwassers etwas steuern. Nimmst du etwas mehr wird der Brei etwas flüssiger, nimmst du weniger beim Pürieren, dann wird der Brei sämiger.

Am Besten du probierst es einfach mal aus und schaust was deinem Baby schmeckt.

Antworten